Chronik Kurzfassung PDF
Donnerstag, 22. Januar 2009 um 15:58 Uhr

Kurzfassung der Chronik

1870

Die Feuerwehr Hopfgarten, übrigens die älteste Wehr im Bezirk Kitzbühel wurde im Jahr 1870 unter dem damaligen Bürgermeister Rupert Ehrensberger gegründet, und hatte bereits kurz nach der Gründung mehr als 50 aktive Mitglieder. Am 13. Juni dieses Jahres hat die Marktgemeindevertretung die in 47 Abschnitten und Paragraphen gegliederte Feuerwehrordnung für den Markt Hopfgarten erlassen.

1872

Die Feuerwehr Hopfgarten gehörte zu den 13 Feuerwehren (neben z.B. Innsbruck, Hall, Zell, Rattenberg, Kufstein, Lienz, Brixen/Südtirol, Meran usw.), welche den Verband der Freiwilligen Feuerwehren Tirols in Lienz gründeten.

1887
Gründung des 2. Bezirksfeuerwehrverbandes in Tirol. Er führte damals die Bezeichnung „Feuerwehrverband Kitzbühel-Hopfgarten Nr. 2“
1888
Bei der Jahresversammlung am  22. Dezember konnte kein Kommandant gewählt werden und sämtliche Unterlagen und Schriftstücke wurden an die Gemeindeführung übergeben.
Schaffung einer Pflichtfeuerwehr durch die Gemeinde bis zur Versammlung im Jahr 1989
1892
Bezirksfeuerwehrtag in Hopfgarten
1896
11. und 12. August – große Schäden nach schweren Unwettern
1910
Bau der Hochquellwasserleitung mit 34 Hydranten im Ortsbereich
1920
Die Salvenbäche richten am 23. Juli nach einem schweren Unwetter im Marktbereich große Schäden an
1927
Fahnenweihe am 14. August
1923
Anschaffung einer zweiteiligen Magirus-Patentleiter mit 12m Steighöhe
1929 – 1933
Die „3 Hopfgartner Teufel“ versetzten unseren Ort in Angst und Schrecken. Mehr als 40 Brandstiftungen und 3 Morde. Unrühmlicher Höhepunkt dieser Brandstiftungen war sicher der große Kirchenbrand am 14. Juni 1932
1943
Lieferung des ersten Löschfahrzeuges LF 8
Motorspritze Goliath wird angekauft
1944
Löscheinsatz unserer Feuerwehr nach großem Bombenhagel auf München
1946
Unwetter am 20. Juli richtet großen Schaden an, 5 Todesopfer waren zu beklagen
1950
80-jähriges Gründungsfest
1952
Großbrand Weiler „Haag“ Innerpenningberg, 4 Bauernhöfe (insgesamt 11 Gebäude brannten total ab)
1955
Neues Gerätehaus im Anbau an Gemeindeamt ist bezugsfertig
1959
Schwere Unwetter verursachen Katastrophenalarm am 14. Juni, Kelchsau war eine Woche komplett von der Außenwelt  abgeschnitten. 119 Hubschrauberversorgungsflüge waren notwendig
1961
Anschaffung und Weihe Löschfahrzeug Opel Blitz
1962
Die ersten Atemschutzgeräte werden geliefert
600 Jahrfeier unserer Marktgemeinde
1970
100 Jahrfeier mit Fahrzeugsegnung TLF 2000 Mercedes
Die Feuerwehr Heroldsberg (Landkreis Erlangen/Nürnberg) wird Patenfeuerwehr
1978
Anschaffung KLF Ford und Heuwehrgerät
1986
Fertigstellung und Übersiedlung in das neue Gerätehaus
1987
Gründung der Feuerwehrjugend
1988
Die Wehr bekommt vom Land Tirol ein Unimog Rüstfahrzeug und wird damit zur Stützpunktfeuerwehr aufgewertet
Neues  TLFA 3000/200-Mercedes wird in Betrieb genommen
1990
Einführung der Stillen Alarmierung
Ferienlager und große Reise unserer Feuerwehrjugend nach Neuenkruge mit Besichtigungen von Hamburg, Helgoland
1992
5. Platz unserer Jugendgruppe beim Bundesjugendbewerb in Knittelfeld
Fahnenweihe der neuen Feuerwehrfahne am 26. April
1994
KLF Mercedes wird eingeweiht
1995
Landesleistungsbewerb anlässlich unseres 125-Jahr Jubiläums
Übergabe der ersten acht Bände der neu geschaffenen Feuerwehrchronik beim großen Festabend in der Salvena
1996
Aus Spendengeldern und Festerlös wird ein Kommandofahrzeug VW Sprinter angekauft. Aufbau erfolgt durch Eigenleistung von Feuerwehrkameraden und der Tischlerei Leithner
1997
Vom Landesfeuerwehrverband erhalten wir 3 Vollschutzanzüge
2001
Kauf eines Lastfahrzeuges Mercedes, dazugehörige Container werden von Franz Stöckl und weiteren Kameraden angefertigt
2003
Landesjugendleistungsbewerb in Hopfgarten
Fahrzeugweihe TLFA 2000-200 Mercedes Atego 1328
2006
Erstmals tritt eine Gruppe der Wehr am 14. Juni zum Technischen Leistungsbewerb an. Erfolgreich bestanden.
2008
Erster Internetauftritt durch eigene Homepage